AirBnB. How to.

Das sind meine 5 Tipps für einen entspannten Airbnb Urlaub:
Image via AirBnb

Ich liebe Airbnb. Ich verwende die Reise- Plattform, die Unterkünfte in jeder Preisklasse und in über 34.000 Städten und 190 Ländern anbietet, schon seit 4 Jahren. Und ich bin immer noch begeistert.

Man trifft nette Menschen und bekommt richtig gute Tipps die in keinem Reiseführer stehen. Man kann sich plötzlich leisten mitten im hippen Viertel der Stadt zu wohnen in dem Hotels irre Preise verlangen, es ist komfortabler und meist billiger als ein Hostel und wer will denn nicht mal ausprobieren wie es ist für ein paar Tage in einem Leuchtturm/ auf einem Hausboot/ oder in einem Palazzo zu wohnen?

Hin und wieder liest man dann aber doch Geschichten von Horror- Gastgebern, schimmeligen Zimmern und kaputten Betten. Meiner Erfahrung nach ist das Service von Airbnb sehr zuverlässig. Buchungen auf Airbnb funktionieren nämlich so, dass die Gastgeber  das Geld für die Unterkunft erst erhalten wenn in den ersten 24 Stunden nach Ankunft keine Beschwerde eintrifft. Wenn etwas also nicht stimmt, kaputt ist oder du dich nicht wohl fühlst kannst du jederzeit Airbnb kontaktieren und es wird versucht eine Lösung zu finden.

Bevor die Reise aber startet, gehts ans Buchen. Das sind meine 5 Tipps für einen entspannten Airbnb Urlaub:

  1. Lies die Kommentare!

    Eigentlich sollte ich noch ein paar „!!!“ dazugeben. Nach jedem Aufenthalt kann man als Gast einen Kommentar und eine Bewertung zur Unterkunft abgeben. Also bevor ihr ein Zimmer oder eine ganze Wohnung bucht, unbedingt die Bewertungen lesen. Finger weg, wenn sich die Kommentare zwischen „Eh ok“, „Nicht so sauber“ und „Schon laut hier“ bewegen.

  2. Nutze die Filter- Funktionen.

    Du brauchst Wifi um zu überleben und möchtest die Unterkunft für dich alleine? Nutze die Filter Funktionen! So wirst du glücklich.

  3. Nutze den Superhost- Filter.

    Um ganz sicher zu gehen, nutze die Filter- Option „Superhost“. Ein Superhost muss über einen längeren Zeitraum auf mindesten 80% der Bewertungen 5 Sterne bekommen haben. Außerdem liegt es Superhosts, jedenfalls meiner Erfahrung nach, wirklich am Herzen dir einen exzellenten Aufenthalt zu ermöglichen.

  4. Schau dir die Fotos an.

    Airbnb hat eigene Fotografen. Durch ein “Verified Photo”-Wasserzeichen weiß man, dass ein professioneller Fotograf die Unterkunft besucht hat. So kannst du sicher sein, dass die Unterkunft auch wirklich so aussieht wie dargestellt. Wenn du Fotos findest die beschissen aussehen und trotzdem das Logo darauf haben, sollte man diesen Gastgeber bei Airbnb melden. Es handelt sich nämlich um einen Fake. In dem Fall auch Regel 1 beachten.

  5. Halte dich an die Hausregeln.

    Sich an die Hausregeln zu halten, macht einen guten Gast aus. Denn der Gastgeber kann das Profil seiner Gäste ebenfalls nach dem Aufenthalt bewerten. Also in Nichtraucher- Wohnungen nicht rauchen und Leute, die angeben, dass in ihrer Wohnung kein Fleisch gekocht werden darf, respektieren und kein Steak braten. Also einfach rücksichtsvoll sein und daran denken: Be a decent human being.

Zusätzlich gebe ich noch den Tipp auf die Stornobedingungen zu achten. Diese variieren zwischen flexibel, moderat und streng. Infos dazu findest du hier.

Habt ihr Airbnb schon ausprobiert? Was sind eure Top 3 Unterkünfte? Lasst mich in den Kommentaren wissen wie eure Erfahrungen mit Airbnb waren.

 

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Written By
More from Simone

Rom

Ciao Roma! Fünf Tage Kultur, Pasta und Dolce Vita in Rom. La...
Read More

4 Comments

  • Tolle Tipps, vielen Dank! Wir waren dieses Jahr in Kroatien AirBnB und sehr zufrieden. Eine wirklich nette Familie und wir hatten uns eigenes kleines Häuschen, weit zu Meer hatten wir es auch nicht.

    Alles Liebe,
    Ulli

  • Ich selbst habe Air bnb noch nicht ausprobiert, aber Freundinnen von mir. Als meien Schwester und ich dann nach Kanada reisten (heuer im September) war das ein Thema, aber irgendwie haben wir uns nicht getraut. Ich weiß auch nicht, ob das für mich etwas ist. Aber es ist sicherlich eine gute Alternative und wenn man auf nette Menschen trifft, kann man tolle Kontakte knüpfen und bekommt den einen oder anderen Insider Tipps. Wer weiß vielleicht traue ich mich ja doch noch drüber – jetzt habe ich ja Tipps und Tricks von dir.
    Alles Liebe
    lisa
    http://www.piratesandmermaids.at

    • Hi liebe Lisa,

      ich hatte bis jetzt immer tolle Gastgeber. Für mich ist die Superhost- Funktion bei Buchungen ausschlaggebend und daher einer der wichtigsten Punkte die man beachten sollte. Und ja, Insider Tipps bekommt man auch ganz tolle 😉

      Alles Liebe,
      Simone

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *