Vancouver

Vancouver! Nach einer vierstündigen Autofahrt von Penticton nach Vancouver nehmen uns ein Zimmer in einem Hostel. Es ist sauber, es gibt eine riesige Dachterrasse und die Location ist perfekt. Zu Fuß ist man in 6 Minuten direkt am Meer. Vom Strand aus sehen wir am Abend der Sonne beim Versinken in den Pazifik zu und genießen danach das beste und wahrscheinlich frischeste Sushi das ich jemals gegessen habe. Ich glaube, ich könnte hier leben.

Travel Diary Vancouver- Sunset

Travel Diary Vancouver- Sonnenuntergang

Travel Diary Vancouver- Sonnenuntergang

Vancouver liegt an der Westküste Kanadas, im Süden der Provinz British Columbia. Eine Stadt, die Berge im Rücken hat und gleichzeitig auch ans Meer grenzt. Man könnte also Ski fahren und am gleichen Tag noch einen Strandspaziergang machen. Und die vielen Möglichkeiten Sport zu machen werden hier ausgiebigst genützt. Karin, die wir in Penticton besucht haben und uns nach Vancouver begleitet, meint wir müssen unbedingt den Grouse Mountain sehen. Sie meint, es wird eine schöne, entspannte Wanderung….

Grouse Mountain
Wer Lust auf Bewegung und auf eine atemberaubende Aussicht hat, ist der Aufstieg zum Gipfel des Grouse Mountain ans Herz zu legen. Grouse Mountain ist sozusagen der Hausberg von Vancouver. Den Weg nach oben kann man in einer Gondel bestreiten. Oder man nimmt den sogenannten Grouse Grind. Zu Fuß. Das Wort Grind, auf deutsch Schinderei, hätte mir eigentlich zu denken geben müssen. Fast senkrecht, über 3 km geht’s nun steil über Felsen- und Wurzelstufen. 2830 Stufen und 853 Meter höher sind wir endlich am Ziel. Auf halben Weg hätte ich mich riesig über einen Grizzly gefreut der mich auffrisst. Aber jetzt mal ganz ohne Drama: es war anstrengend. Am nächsten Tag kündigte sich ein Muskelkater deluxe an. Der war aber bei weitem nicht so schlimm wie der in Jordanien. Vielleicht sollte ich aber einfach nur mehr Sport machen… Als Belohnung gabs dann gleich mal einen Beaver Tail. Eine typisch kanadische Köstlichkeit die aussieht wie ein Bieberschwanz. Mit Schoko. Und Zucker.

Eine kanadische Spezialität: Ein süßer Beaver Tail. Travel Diary Vancouver- Grouse Moutain.

Stanley Park
Der nächste Tag wird entspannter gestartet. Der 404 Hektar große, an drei Seiten von Wasser umgeben Stanley Park hat einiges zu bieten. Die bunten, aus Holz geschnitzten Totems als Erinnerung an die First Nations sind auf jeden Fall einen Besuch wert. Entlang der fast 9km langen Seawall, die den Park umgibt und unglaubliche Ausblicke auf den Ozean erlaubt, kommen uns Läufer, Walker und Skater entgegen. Es gibt aber auch große Wiesenflächen und Strandabschnitte auf denen man gemütlich eine Pause oder ein Picknick einlegen kann. Das Angebot nehmen wir an.

Travel Diary Vancouver- Stanley Park

Travel Diary Vancouver- Stanley Park

Travel Diary Vancouver- Stanley Park

Travel Diary Vancouver- Stanley Park Travel Diary Vancouver- Stanley Park Travel Diary Vancouver- Stanley Park
Nach einigen Tagen in dieser großartigen Stadt müssen wir nun wieder einmal weiter. Die letzte Station unserer Reise wartet auf uns. Wir haben Greyhound Bus Tickets gebucht um die kurze Reise über die Landesgrenze in die USA zu machen. Seattle wir kommen!

Hier geht es weiter zu

Part 1 der Reise: Brooklyn
Part 2 der Reise: New York
Part 3 der Reise: Cape Cod, Massachusetts
Part 4 der Reise: Okanagan Valley, British Columbia, Kanada
Part 6 der Reise: Seattle, Washington

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Tags from the story
,
Written By
More from Simone

Das tote Meer

Wenn man schon mal in Jordanien ist, sollte man wohl auf jeden...
Read More

3 Comments

  • Eine Ode an die schönste Stadt! Wenn ich deinen schönen Text lese und die tollen Bilder sehr, würd ich am liebsten sofort meine Koffer packen, in den Flieger steigen und ein drittes Mal Urlaub in Vancouver machen <3 oder gleich für längere Zeit bleiben!

    Glg Marjorie

  • Berge und Meer kannte ich bisher nur von Norwegen und das war schon extrem cool – ich glaub ich muss auch mal an die kanadische Westküste! 🙂

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *