New York. Brooklyn.

New York. Die Landung in JFK ist das Kick-off unseres dreiwöchigen Trips durch Teile der USA und Kanada. Das hier ist der erste von sechs Teilen.

Angekommen am JFK geich mal rein in ein Yellow Cab. Wohin solls gehen? Nach Brooklyn! Über AirBnb habe ich ein Appartment in Brooklyn gemietet. Park Slope. Das ist die hippe Gegend mit ihren typischen denkmalgeschützen Brownstone Häusern in der auch Tom Hanks, Sarah Jessica Parker und Maggie Gyllenhaal wohnen. Das Appartment liegt in einem klassischen Town House und die Gastgeberin, die im gleichen Haus mit ihrem Mann und ihrem Sohn wohnt, begrüßt uns mit Bio- Schokolade und einem Haufen guter Tipps für die Gegend. Park Slope ist zu einer der 10 besten Nachbarschaften in den USA gewählt worden. In der Umgebung gibt es unzählige Restaurants, Cafes, Clubs, Shops aber auch Museen und den Prospect Park. Außerdem liegt unser Haus nur drei Blocks von der R & F Linie entfernt, die uns in 20 Minuten nach Manhatten bringen wird.

Wir ignorieren also den leichten Anflug von Jetleg und starten mit dem Tipp von Dani, unserer Gastgeberin, den samstäglichen Farmers Market zu besuchen. Eindecken mit frischen Früchten und Brot für die Woche: Check! Was wir hier in Österreich übrigens unter normalem Mischbrot oder Vollkornbrot kennen läuft dort unter „Artisan Bread“, ist etwas ganz Tolles und wird teuer verkauft. Wir überlegen kurz hier eine österreichische Bäckerei zu eröffnen…

Travel Diary: Brooklyn Farmers Market

Travel Diary: Brooklyn Farmers Market Travel Diary: Brooklyn Farmers Market

Entlang der 5th Avenue, in Brooklyn wohlgemerkt, nicht in Manhattan, findet man die süßesten Shops, Restaurants und Cafes. Mein Lieblingsshop, den ich fast jeden Tag besuche, ist Annie’s Blue Ribbon General Store. Voll mit wunderschönen Dingen, die gleichzeitig auch tolle Souvenirs und Reiseerinnerungen abgeben. Der Second Hand Shop Beacons Closet, auch auf der 5th Avenue, war ein Glücktreffer. Normalerweise stehe ich nicht auf Thrift Shops, aber hier schlage ich zu. Witziges Interior Detail: Entlang der Decke stehen bunte Spielfiguren und Roboter.

Travel Diary: Shopping in Brooklyn Travel Diary: Shopping in Brooklyn Travel Diary: Shopping in Brooklyn Travel Diary: Shopping in Brooklyn Travel Diary: Shopping in Brooklyn

Travel Diary: Brunch in Brooklyn

Sonntags ist ein Besuch auf dem Brooklyn Flea Market in Williamsburg eine gute Idee. Ein Bummel zwischen den Unmengen an Ständen mit mehr oder weniger wertvollen Dingen macht hungrig. Glücklicherweise gibt es massig Essensstände und Food Trucks. Top Tipp: Die ganzen gekauften Leckereien nehmen und am Strand vom East River, der gleich neben dem Flohmarkt liegt, auf alten Baumstämmen sitzend, ein wunderbares Picknick genießen. Die Aussicht auf Manhatten gibt’s gratis dazu.

Travel Diary: Brooklyn Flea Market

Travel Diary: Brooklyn Flea Market
Ein Spaziergang in Williamsburg mit seine Unmengen an Hipstern liegt nahe wenn man schon mal in Brooklyn ist. Bärte, karierte Hemden und “artisan everything” wohin man blickt. Um ganz bei diesem Thema zu bleiben, heißt unser nächster Stop Mast Brothers. Ein Ziel, von dem ich vorher schon wusste, dass ich unbedingt hin will. Zwei bärtige Brüder machen Schokolade. Und die Prints auf den Verpacknungen?! Ich muss sie alle haben! Wenns um hübsche Verpackungen geht kann mich nichts aufhalten. Hipsterschokolade ftw!
Eine Glaswand im Shop erlaubt übrigens direkte Einblicke in die Schokofabrik die am Shop angeschlossen ist. Als Souvenir machen sich die hübschen Schokopakete ganz hervorragend.

Travel Diary: Brooklyn Mast Brothers

Wenn man für ein paar Stunden raus aus dem Trubel will und einfach relaxt ein Buch lesen möchte, ist der Prospect Park genau das Richtige. Hier findet man keine flachen und langweiligen auf 3 Milimeter gestutze Rasenflächen, sondern eine sanfte Hügellandschaft, kleine Wälder mit alten Bäumen und ein Konzertareal in dem manchmal auch gratis Konzerte gegeben werden.

Travel Diary: Brooklyn Prospect Park

Abends in Brooklyn auszugehen ist einfach. Cocktails, Restaurants oder ein kurzer Trip nach Manhattan um sich ein Broadway Stück anzusehen sind nur einen Spaziergang oder ein paar Subway Stationen entfernt. Oder man gönnt sich die Movie Night im Brooklyn Bridge Park. Den ganzen Sommer lang kann man online für Filme voten, die dann nach Sonnenuntergang im Brookyln Bridge Park gezeigt werden. Im Gras auf einer Picknickdecke zu liegen und auf einer gigantischen Leinwand Fear and Loathing in Las Vegas zu sehen während auf der anderen Seite des East Rivers die Sonne hinter Manhattan versinkt und Pastellfarben in den Himmel malt… Einmalig!

Travel Diary: Brooklyn Travel Diary: Brooklyn

Hier geht es weiter zu
Part 2 der Reise: Manhattan
Part 3 der Reise: Cape Cod, Massachusetts
Part 4 der Reise: Okanagan Valley, British Columbia, Kanada
Part 5 der Reise: Vancouver, British Columbia, Kanada
Part 6 der Reise: Seattle, Washington

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Written By
More from Simone

London

London, eine Stadt die alles zu bieten hat. Schönheit und Pomp, Shopping...
Read More

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *