Bibury- English Country Life

Nach der (überraschend entspannten) Autofahrt im Linksverkehr sind wir aus London in Bibury angekommen. Bibury liegt am Fluss Coln, der gemächlich durch das Dorf fließt. Bibury ist ein Dorf typisch für die Cotswolds. Die Region ist atemberaubend schön. Sanfte Hügel. Saftige Wiesen. Ruhe. Würde man „englische Landidylle“ im Lexikon nachschlagen, wäre wohl eine Foto von Bibury neben der Beschreibung.

Travel Diary: Bibury Cotswolds Travel Diary: Bibury Cotswolds Travel Diary: Bibury Cotswolds

In Bibury haben wir uns ein Cottage gemietet. Früher war es einmal ein Stall. Die Besitzer vermieten auch die ehemalige Kornkammer, das Backhaus und “The Tallet”. Zusammen formten diese Gebäude im 17. Jahrhundert einen Hof, der die umliegenden Döfer mit Getreide, Milch und Fleisch versorgte. Urlaub mit Geschichte. Ich mag das.

Travel Diary: Bibury Cotswolds

Bibury ist vor allem für die Arlington Row berühmt. Die unter Schutz stehenden honigfarbene Steinhäuser aus dem 14. Jahrhundert, die diese Straße säumen, waren das Zuhause von Webern. Diese Straße ist so bekannt, dass sie sogar die Innenseite eines jeden englischen Reisepasses ziert. Der Künstler und Schriftsteller William Morris nannte Bibury übrigens „the most beautiful village in England”.

Travel Diary: Bibury Cotswolds

Travel Diary: Bibury Cotswolds Travel Diary: Bibury Cotswolds

Die Dörfer Stow on the Wold, Bourton on the Water und viele mehr liegen recht nah und können von Bibury aus erwandert werden. Obwohl das Wort wandern, aus österreichischer Sicht, ein wenig zu sportlich klingt. Es sind eher lange, gemütliche Spaziergänge wie sie Jane Austen wahrscheinlich auch unternommen hat.
Apropos Jane Austen! Bath, wo Jane Austen von 1801 bis 1806 gelebt hat, lässt sich von hier aus mit dem Auto in etwa einer Stunde erreichen

Viele Besucher kommen wegen der atemberaubenden Landschaft und der Stille. Am Weg von Bibury nach Calcot, mit einem wunderbaren Blick auf Winson Village im Coln Valley, hört man kein einziges menschengemachtes Geräusch. Natur pur. Charmant unterbrochen einigen Spaziergängern, Schafen und Reitern.

Travel Diary: Bibury Cotswolds Travel Diary: Bibury Cotswolds Travel Diary: Bibury Cotswolds Travel Diary: Bibury Cotswolds

Nach diesen Spaziergängen haben wir uns nach englischer Traditon eine Tasse Tee mit Scones im “The Swan” gegönnt oder einen richtigen Afternoon Tea im Bibury Court Hotel gegönnt. Das Bibury Court Hotel ist eine Augenweide von einem jakobinischen Herrenhaus. Man spürt, dass das Haus Geschichte hat. Vor allem wenn das offene Kaminfeuer prasselt, die Hunde von anderen Gästen vor dem Feuer vor sich hin dösen und man die neuesten Spirenzchen der englischen Royals lesend in einem kuschelige Ohrensessel verfolgen kann.Travel Diary: Bibury Cotswolds

Travel Diary: Bibury Cotswolds Tea Time Travel Diary: Bibury Cotswolds Tea Time

Merken

Merken

Merken

Merken

Written By
More from Simone

Ni hao Peking!

Im Anflug über Peking ist der Himmel blau, kleine weiße Wölkchen hüpfen...
Read More

1 Comment

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *